Startseite

Kulturverein Obergrenzebach

Verein für Heimat, Brauchtum und Kultur e.V. 2013

Bekanntmachung

 

Der Heimat- und Kulturvereins Obergrenzebach veranstaltet mit seiner Laienschauspielgruppe auch in diesem Jahr wieder Theaterabende. Titel des Stücks ist „Su ee Theater met däm Theater“.

 

Termine:

 

25. Mai., 19:30 Uhr

26. Mai., 19:30 Uhr

27. Mai., 16:00 Uhr

 

Veranstaltungsort ist „Konrads Scheune“ in der Schwarzenbörner Straße 31 in Obergrenzebach.

 

Karten sind erhältlich ab dem 7. Mai für 7,50 € im Vorverkauf über:

– Landgasthof Geisel, Obergrenzebach

– Gaststätte Claus Schmidt, Obergrenzebach

– Maria Deisenroth, Obergrenzebach

– Kiosk Heinz Radtke, Ziegenhain

 

Restkarten werden ggfs. an der Abendkasse erhältlich sein.

Pro Veranstaltung sind 200 Karten verfügbar.

Bericht aus der HNA vom 17.05.2018

Bericht aus der HNA vom 25.04.2018

Der Kulturverein Obergrenzebach präsentiert

„Zeitgeschehen 2017 in Obergrenzebach“

Ein Zeitdokument - Obergrenzebach im Jahr 2017.

Wie wir leben, arbeiten und feiern im Laufe eines Jahres.

 

Das Zeitgeschehen verändert sich rasend schnell in unserer globalen Welt. Der Film Zeitgeschehen 2017 in Obergrenzebach ist ein historisches Dokument, das über den örtlichen Bezug hinaus ein wertvolles Zeugnis für die Bestandsaufnahme und die Entwicklung der Kultur- und Ortsstrukturen in der Schwalm darstellt. Unser Leben ist eingebettet in einen Alltag, der für uns normal und manchmal ohne große Bedeutung und doch in vieler Hinsicht einzigartig ist. Genau das möchten wir in diesem Film für zukünftige Generationen festhalten.

Über ein gesamtes Jahr hinweg wurden die Aktivitäten, Festlichkeiten, Vereinsarbeiten und öffentlichen Ereignisse dokumentiert. Darüber hinaus wurde der typische Alltag unserer Einwohner und deren berufliche Tätigkeiten anhand einiger Beispiele festgehalten. Wie leben, arbeiten und feiern wir im Laufe Jahres. Wie funktioniert unsere Infrastruktur. Was für uns heute ganz normal ist, kann in Zukunft völlig anders, oder gänzlich verschwunden sein.

Wie sieht man auf unsere heutige Zeit in 25, 50 oder 100 Jahren zurück. Es ist ein spannendes Gedankenspiel, das wir nicht beeinflussen können, aber wir können unsere heutige Zeit in einem Zeitdokument festhalten, das mit den Jahren immer interessanter wird ein detailgetreues Bild auf unser Leben Anfang des 21. Jahrhunderts liefert. Deshalb wurde der Alltag des Jahres 2017 in Obergrenzebach im Film festgehalten.

 

Der Kulturverein präsentiert in der Uraufführung den Film

„Zeitgeschehen 2017 in Obergrenzebach“

am Freitag den 29.12.2017

im ehemaligen Edeka Lebensmittelladen Schmidt/Richard

 

Erste Filmvorführung 29.12.2017 nachmittags13:00 – 14:30 Uhr Teil 1

Pause

15:00 – 16:30 UhrTeil 2

 

Zweite Filmvorführung 29.12.2017 abends18:30 – 20:00 UhrTeil 1

Pause

20:30 – 22:00 Uhr Teil 2

 

Der EINTRITT für beide Filmvorführungen ist FREI

Wir würden uns freuen, wenn wir uns im Anschluss zu gemütlichem Beisammensein und netten Gesprächen treffen und das Jahr ausklingen lassen.

 

Der Film, eine Doppel-DVD mit 2x 1,5 Stunden Laufzeit, kann erstmalig nach der Filmvorführung zum Preis von 25,- € erworben werden.

 

Für die Filmvorführung gibt es kostenlose Platzkarten. Diese können über den Vorstand des Kulturvereins ab dem 15.12.2017 bei Astrid Riebeling (Tel. 06691-72384) reserviert und abgeholt werden.

 

Bericht aus der HA vom 12.12.2017

Nachbetrachtung

"Obergrenzebach musiziert"

Eine beeindruckende Darbietung musikalischen Schaffens im Dorf Obergrenzebach.

 

Der Kulturverein Obergrenzebach war Veranstalter dieser außergewöhnlichen Konzertreihe mit 4 Konzerten und insgesamt rund 200 Musikerinnen und Musikern. Alle Künstler traten ohne Gagen auf. Dafür bedankt sich der Kulturverein Obergrenzebach ganz herzlich bei den mitwirkendenden Akteuren. Die sehr gut besuchten Konzertabende in der Kirche und im Saal "Oase Glückauf" zeigten die ganze musikalische Vielfalt seiner Einwohner. Vom Kinderchor bis Frauen- & Männerchor, vom Flötenchor bis zur Rockband. Die zu Gehör gebrachten Instrumente reichten von Harfe, Flöten, Orgel, E-Piano, Klarinetten, Posaunen, Trompeten Akustik- und E-Gitarren, Schlagzeug und Trommeln verschiedenster Art. Die dargebotene Musik war äußerst vielseitig von Klassik, Jazz, Volksmusik, Folk, Rock, Blues, Punk bis Metalcore. Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass für Jeden etwas dabei war. Ursprünglich sollte nur ein Konzert stattfinden, jedoch das Interesse und vor allem die große Zahl der zur Verfügung stehenden Akteure war enorm, sodass es am Ende vier Konzerte wurden. Die Konzerte in der Kirche am 21. April und 20. Oktober waren der akustischen Musik und dem Chorgesang vorbehalten, während die Rockkonzerte am 22. April und 21. Oktober in der Oase Glückauf stattfanden.

Die zugrunde liegende Idee war es, alle in Obergrenzebach lebenden Musiker (die jüngsten waren 5 Jahre alt und ältesten über 80 Jahre) für eine umfassende Konzertreihe zusammen zu bringen und vor allem die jungen Musiker/innen und Talente zu fördern und dabei den älteren erfahrenen Musiker/innen "über die Schulter schauen" zu können. Bei den Gruppen und Bands sollte mindestens 1 Mitglied in Obergrenzebach leben. Musikalisch gab es keine Vorgaben. Jede/r hatte die Möglichkeit, die Stücke zu präsentieren, die er/sie mag. Das musikalische Niveau war hierbei beachtlich. Besonders hervorheben möchten wir die jungen Talente, die erstaunliches zu Gehör brachten, wie z.B. der 13-jährige Finn Fenner am Schlagzeug, oder Lara-Marie Schmidt (ebenfalls 13 Jahre) an der Klarinette. Gefolgt von den schon seit vielen Jahren aktiven Nachwuchsmusikern, Hannes und Magnus Riebeling, Fabian Fenner, sowie Hendrik und Benedikt Köhler. Nicht zu vergessen der Kinderchor, bei dem mittlerweile 14 Kinder zwischen 5 bis 10 Jahren singen und Spaß haben.

Der Eintritt an allen Konzerten war frei. Es wurde lediglich um freiwillige Spenden gebeten. Auch die Dorfgemeinschaft sollte davon profitieren und das zeigte sich in der Anerkennung der Dorfbewohner, sowie der Gäste von außerhalb.

Die gesammelten Spendengelder sollen nun für die Musikförderung von Kindern im Kindergarten und der Schule in Obergrenzebach verwendet werden. Musik bedeutet Lebensfreude. Kinder die Spaß am "Musik machen" haben, lernen besser und der pädagogische Wert von Musik ist unbestritten.

Der Kulturverein Obergrenzebach bedankt sich für die zahlreichen Spenden, sowie für die Unterstützung und Hilfsbereitschaft aller Helfer bei der Durchführung. Wir hoffen dadurch den Grundstein für eine weitere Generation junger Musiker und Musikerinnen gelegt zu haben, die ihre Musikalität entdecken werden und evtl. in einigen Jahren ebenfalls unter Beweis stellen können.

 

 

 

Finn Fenner

Bericht aus der HNA vom 01.12.2016

Bericht aus dem Mitteilungsblatt Frielendorf vom 06.12.2016

 

 

Bei sommerlichen Temperaturen gingen die Obergrenzebächer Kinder wieder mit dem Pfingstbügel durch das Dorf und sangen Frühlingslieder. Der Kulturverein von Obergrenzebach organisierte auch dieses Jahr wieder den alten Brauch des Pfingstbügels.

Mit lautem läuten einer Glocke wurden die Dorfbewohner aus ihren Häusern gerufen. Als Dankeschön für den Gesang gab es Eier und Wurst, welche im Anschluss am Reitplatz gebacken wurden. Auch einige Geldspenden landeten in der Spendendose.

Mit viel Spaß waren die Kinder unterwegs. Besonders die älteren Dorfbewohner erfreuten sich am Gesang der Kinder.

 

Bericht aus der HNA vom 21.11.2016

Bericht aus der HNA vom 08.11.2016

Vorbericht zur Backhauseinweihung aus der HNA vom 26.10.2016

Bericht aus der HNA vom 26.03.2016

Bericht aus der HNA vom 11.05.2015

Bericht aus der HNA vom 22.05.2015

Bericht aus der HNA vom 17.05.2015

Bericht aus der HNA vom 22.05.2015

Bericht aus der HNA vom 22.05.201

Bericht aus nh24.de vom 21.06.2015